Uniroyal 155/65 R13 73T RainExpert 3
Uniroyal 155/65 R13 73T RainExpert 3
Uniroyal 155/65 R13 73T RainExpert 3

Reifen werden ohne Felgen geliefert. Je nach Reifenbreite weicht das Profilbild von der Abbildung ab.

Uniroyal

155/65 R13 73T RainExpert 3  

PKW-Sommerreifen

E B 70
Reifeneigenschaften
TL
Hersteller
Uniroyal 
Profil
RainExpert 3
Größe
155/65 R13 73 T TL
Geschwindigkeitsindex
T bis 190 km/h 
Loadindex
73  
Kategorie
PKW-Sommerreifen 
EAN:
4024068669432

Onlinekauf

(Online bestellen und an Wunschadresse liefern lassen)

(Online bestellen und an Wunschadresse liefern lassen)

Lieferbar 2
42 96 X
42 96

Aquaplaning-Sicherheit und Komfort auf höchstem Niveau, kurze Bremswege auf trockener und nasser Straße und ein geringer Rollwiderstand auf jeder Fahrbahn zeichnen diesen Reifen aus.

Bei der Laufflächengestaltung setzt Uniroyal auf ein asymmetrisches Design, das auf hohe Wasserableitung bei Regenfahrten ausgelegt ist und sichere Fahreigenschaften auf trockenem Asphalt bietet. Wie beim „sportlichen Bruder“ RainSport 3 setzen die Regenreifenentwickler auf die Shark Skin Technology, die der Haihaut nachempfundene Elemente zur schnelleren Wasserableitung nutzt. Dazu kommen eine strömungsoptimierte Profilstruktur sowie eine auf hohe Nässehaftung hin entwickelte Laufflächenmischung.

Der neue RainExpert 3 legt beim Nassbremsen sowie beim Nasshandling um vier Prozent im Vergleich mit dem Vorgängermodell zu, beim Rollwiderstand und bei der Gleichmäßigkeit des Abriebs schlägt er den Vorgänger um jeweils fünf Prozent.

E B 70 2 C1

EU-Reifenlabel

Ab dem 01.11.2012 gilt die Europäische Reifen-Kennzeichnungs-Verordnung EU/1222/2009, kurz EU-Reifenlabel genannt. Diese Verordnung gilt für alle neu produzierten Reifen ab KW27/2012.

Das EU-Reifenlabel gibt Auskunft über die Kriterien Kraftstoffeffizienz, Nasshaftung und externes Rollgeräusch, und es ist bindend für alle PKW-, LLKW- und LKW-Reifen (Klassen C1, C2 und C3) innerhalb der EU-Mitgliedstaaten.

Ziel des EU-Reifenlabels ist mehr Sicherheit, Umweltschutz und Wirtschaftlichkeit im Straßenverkehr durch die Förderung von kraftstoffsparenden, sicheren und leisen Reifen.

Neben dem EU-Reifenlabel sollten Sie aber weiterhin die einschlägigen Reifentests als wichtigen Faktor in Ihre Kaufentscheidung miteinbeziehen, da das neue EU-Reifenlabel nur drei wichtige Kriterien testet. So wird z.B. bei Sommerreifen das Fahrverhalten auf trockener Fahrbahn ebenso wenig bewertet wie der Schneegriff bei Winterreifen.

Die drei Kriterien und Bewertungsklassen im Überblick

E C1

Kraftstoffeffizienz

Die Einstufung der Kraftstoffeffizienz erfolgt in sieben Klassen: von A (größte Effizienz) – G (geringste Effizienz), wobei Klasse D nicht belegt ist. Eine Verbesserung von einer Klasse zur nächst effizienteren Klasse bedeutet ungefähr eine Einsparung von 0,1 l Kraftstoff auf 100 km.

B

Nasshaftung

Die Nasshaftung ist in die Klassen A (kürzester Bremsweg) – G (längster Bremsweg) unterteilt, wobei die Klassen D und G nicht belegt sind. Der Bremswegunterschied von einer Klasse zur nächst besseren Klasse liegt bei nasser Fahrbahn bei einer Ausgangsgeschwindigkeit von 80 km/h etwa zwischen 1 und 2 Fahrzeuglängen (3-6 m).

2 70 C1

Externes Rollgeräusch

Die Geräuschemission eines Reifens wirkt sich auf die Gesamtlautstärke des Fahrzeugs aus und beeinflusst nicht nur den eigenen Fahrkomfort, sondern auch die Geräuschbelastung der Umwelt. Im EU-Reifenlabel wird das externe Rollgeräusch in 3 Kategorien aufgeteilt, in Dezibel (dB) gemessen und mit den europäischen Geräuschemissions-Grenzwerten für externe Reifenrollgeräusche verglichen. Dabei gilt: Je weniger schwarze Streifen desto niedriger ist das externe Rollgeräusch gemessen am EU-Grenzwert.

x